• Kostenloser Versand ab 30€
  • Flexible Ratenzahlung
  • Unterstütze Fair Wear Fashion

Was hinter dem Hashtag #inittoendit steckt … und was er mit MADE IN FREEDOM zu tun hat

Fußball- oder Football-Profis wie Kirk Cousins, Filmstars wie Ashton Kutcher und zahlreiche Influencer … Auf Instagram & Co hast Du vielleicht in den letzten Tagen immer mehr Fotos von VIPs (und solchen, die es noch werden wollen) entdeckt, die ein rotes X auf ihren Handrücken gemalt haben. Weißt Du, was es damit und dem zugehörigen Hashtag #inittoendit auf sich hat?

 

Das #enditmovement wurde 2012 in Atlanta gegründet, wo sich mehrere Menschenrechtsorganisationen zum Freedom Summit trafen, um über ihren Einsatz gegen den weltweiten Menschenhandel und gegen die Ausbeutung von über 40 Millionen Sklaven zu beraten. Neben vielen erschreckenden Statistiken und Berichten von Opfern waren die Teilnehmer vor allem von der Tatsache schockiert, dass die meisten Menschen auf der Welt nichts von diesen größten Menschenrechtsverletzungen wissen. Genau dieser verbreiteten Unwissenheit von dieser unfassbaren Ungerechtigkeit möchte die „End it“ – Bewegung etwas entgegensetzen. Denn — so wie es der Menschenrechtsanwalt und Gründer von International Justice Mission, Gary Haugen, treffend formulierte:

 

„Nothing happens just because we are aware modern-day slavery. But nothing will ever happen until we are!“  (Gary Haugen)

 

„Nichts passiert, nur weil wir uns der modernen Sklaverei bewusst sind. Aber nichts wird jemals passieren, bis wir es sind!“

 

Die enorm hohe Zahl von 40 Millionen Menschen, die heute als Sklaven in vielen Ländern und verschiedensten Formen ausgebeutet werden, ist für uns kaum vorstellbar. Dass heute mehr Menschen in Schuldknechtschaft, Kinderarbeit und Zwangsprostitution gefangen sind als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit, ist wirklich ein Armutszeugnis. Insbesondere weil unser Lebensstandard in der westlichen Welt zu einem großen Teil auf der wirtschaftlichen Ausbeutung in Entwicklungsländern beruht, müssen wir uns dieser Tatsache bewusst sein und sollten nicht beim „Business as usual“ stehenbleiben. 

 

Wenn Du auch zu mehr Bewusstsein für das weltweite Problem des Menschenhandel beitragen möchtest, dann sei am “End it! Day” dabei! Male einfach ein rotes Kreuz auf Deine Hand, poste ein Foto mit dem Hashtag #inittoendit oder #stoppsklaverei und lass uns gemeinsam ein Zeichen für die über 40 Millionen Menschen, die weltweit ausgebeutet und unfrei sind.

 

Denn JEDER VON UNS kann etwas dazu beitragen, dass es auf der Welt mehr Gerechtigkeit, Fairness und Freiheit Made in Freedom Sprachen T-Shirt Fairtrade zertifiziert Freiheit Bio Baumwolle gibt. Mit dieser Motivation wurde auch MADE IN FREEDOM 2016 gegründet. In Partnerschaft mit dem indischen Freedom Business Freeset möchten wir Frauen durch eine Ausbildung und einen Arbeitsplatz als Näherin einen Ausweg aus der Armuts- und Zwangsprostitution in Kolkata (Kalkutta)/ Indien ermöglichen. Neben einer würdevollen Tätigkeit, durch die die Frauen ein sicheres Einkommen, eine Kranken- und Rentenversicherung (in Indien alles andere als selbstverständlich!) bekommen, bietet Freeset den Frauen auch praktische Unterstützung durch Kinderbetreuung, Alphabetisierungskurse und andere Fortbildungen.

So hilft jede Bestellung eines der MADE IN FREEDOM T-Shirts und Taschen die Arbeitsplätze von über 200 Frauen zu sichern. Mit unserem neuen “Freedom Sprachen” – Print-Shirt kommst Du außerdem gut mit Freunden und Kollegen ins Gespräch darüber, was Freiheit für sie persönlich bedeutet und wie wir sie für weniger privilegierte Menschen ermöglichen können. 

 

Auch Spenden an Organisationen wie A21, International Justice Mission, Exodus Road, Free the Slaves, WorldVision und viele mehr, die sich für die Befreiung von versklavten Menschen und für mehr Aufklärung einsetzen, sind natürlich ein wertvoller Beitrag. In den nächsten Wochen wird es hier im Blog weitere Ideen und Beispiele dafür geben, wie Du Dich gegen menschliche Ausbeutung und für Freiheit engagieren kannst. Dann erfährst Du zum Beispiel, wie sich eine Schülerfirma und eine Zumba-Trainerin gegen Menschenhandel einsetzen. Stay tuned! :- )

 

#inittoendit #inbusinessforfreedom #freeset #madeinfreedom #fairtrade #FairTrade #FaireArbeit #Fairtrade #FreedomBusiness #freeset #Freiheit #Menschenhandel #sex-trafficking #Sklaverei #T-Shirts #Taschen #Textilprodukte

 

#FairTrade #FaireArbeit #Fairtrade #FreedomBusiness #freeset #Freiheit #Menschenhandel #sex-trafficking #Sklaverei #T-Shirts #Taschen #Textilprodukte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.